Welche Bolzenformen gibt es?

Als handelsübliche Schweißelemente zum Bolzenschweißen werden prinzipiell 3 Bolzentypen als Standardtypen nach DIN EN ISO 13918 angeboten, die sich in hinsichtlich der Bolzenfunktion in Ihrer Geometrie unterscheiden.

Geometrie

Außengewinde

Innengewinde

Stift

(Funktion)

Kennbuchstabe

(DIN EN ISO 13918)

P

(Pitch…Steigung)

I

(Internal thread / Innengewinde)

U

(Unthreaded / Stift)

Für den Schweißvorgang sind die geometrische Ausprägung außerhalb der Schweißebene sowie die Bolzenlänge ohne Bedeutung.

Die Gestaltung der erforderlichen Schweißgeometrie bzw. Bolzenspitze richtet sich nach dem verwendeten Schweißverfahren. Je länger die Schweißzeit ist und damit das Anschmelzvolumen, desto kegeliger wird die Bolzenspitze ausgeführt. So ist beispielsweise der Zündkegel bei Schweißelementen für die Spitzenzündung flacher als bei Schweißelementen für die Hubzündung.

Verfahren

Spitzenzündung

Kurzzeit-Hubzündung

Hubzündung

Kennbuchstabe

(DIN EN ISO 13918)

T

Tip Ignition

Spitzenzündung

S

Short-Cycle

Kurzzeithubzündung

D

Drawn Arc

Hubzündung

Die Bolzenbezeichnung setzt sich dann aus der Kombination „Kennbuchstabe Geometrie“ und „Kennbuchstabe Verfahren“ zusammen.

So ist also beispielsweise ein PT-Bolzen ein Gewindebolzen (Außengewinde) für die Spitzenzündung.

Merksatz:

  • Das Schweißverfahren bestimmt die Schweißgeometrie.
  • Die Zündgeometrie des Bolzens beeinflusst durch seine Form das Verfahren.
  • Die Bauteilfunktion bestimmt die Außengeometrie.

Bolzenschweißen mit Hubzündung - Hilfsmittel Keramikring

Bolzentypen für die Hubzündung mit Keramikring weisen an der Spitze eine eingepresste Aluminiumkugel auf, um den Lichtbogen leichter zu zünden und das Schweißbad zu desoxidieren.

Ein Keramikring wird verwendet

  • bei Bolzen größer 12 mm Durchmesser (Schweißdurchmesser)
  • beim Schweißen in Zwangslagen (senkrechte Wand, Überkopf)
  • beim Schweißen unter Baustellenbedingungen
  • Nachteil: nicht geeignet für die automatisierte Serienfertigung

Der Keramikring ist passend zum Bolzen auszuwählen und wird prinzipiell immer durch den Lieferanten als passende Einheit zum Schweißelement mitgeliefert.

Achtung vor Verwechslung / zentrierte, reibungsfreie Ausrichtung erforderlich

Daneben gibt es eine Vielzahl von nicht genormten, branchenspezifischen Schweißelementen. Hierbei wird die Schweiß- und Funktionsflächengeometrie entsprechend der Applikation gestaltet. Beispiele dafür finden sich im Automobilbau, wo millionenfach Befestigungselemente mit Grobgewinde oder Lacknut verwendet werden, im Schaltschrank- und Gerätebau bei geschweißten Erdungswinkeln oder im Kraftwerks- und Anlagenbau bei Befestigungselementen für die thermische Isolierung.